AmazonLiveTours
Angebote fuer deutschsprachige Reisende
Reiseveranstalter fuer Amazonasreisen
Die Stadt Silves

Die Stadt
      Parintins,

Die Stadt des Festes.

Die Stadt Die Geschichte Das Festival Die Tour

 

Die Stadt

Parintins Panorama

 

Parintins,so heißt die kleine Stadt am Amazonasfluss, hier findet jährlich das zweitgrößte brasilianische Fest statt,
das "Festival Folclorico do Boi-Bumba" (Ochsenfest).
Die Stadt liegt, 50m über/NN, auf einer Insel im "Tupinambaranas"-Archipel
(Rio Amazonas), ca. 420 km östlich von Manaus und beheimatet ungefähr 60.000 Einwohner. Das Klima ist tropisch bei einer Durchschnittstemperatur von 35 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchte von 85%. Die Regenzeit (der Amazonas-Winter) dauert von Dezember bis Mai.
Das Festival findet jährlich ende Juni statt und bedeutet den Sommeranfang im Amazonas.
Die Vegetation des Urwalds unterteilt sich in die "Varzea" (überschwemmungsland) und die "terra-firme" (Hochland) und bietet mit Seen, Inseln und einer kleinen Steppenlandschaft auch außerhalb des Festivals interessante Ausflugsmöglichkeiten:
"Serra de Parintins" - Anhöhe 152 m über/NN - spezielle Vegetation
"Praia do Varre Vento" - Strand zwischen den Flüssen "Mamuru" und "Uiacupará", nur mit dem Boot erreichbar.
"Praia da Taracuera" - am Uiacupará- Fluss - 1 km Sandstrand umrahmt von herrlichen Pflanzen und Inseln.
"Morro do Santa Rita" -in Agro Vila da Valéria - enger Kontakt mit der Natur über Seen und Flussläufe, sowie ausgefallenen Orchideenarten.
Während der Monate September - November ideal für Sportfischer.
übernachtungen in kleiner Pension oder einfachen Hotels.

 

Die Geschichte Parintins


Die Insel "Tupinambarana" wurde das erste Mal durch den Bau der Kirche São Benedito durch den Mönch Frei José das Chagas im Jahre 1795 erwähnt. 1796 kam der Milizen-Kapitän José Pedro Cordovil in das Gebiet und besetzte die Insel. Die Region war von mehreren Indianerstämmen bewohnt. Die "Tupinamb¡"-Indios (Originalname der Insel), sowie die Indianer "Sapupé", "Mawe", "Peruviana", "Mandurucu" und "Parintintins" lebten hier.
Zu Beginn des 19.Jahrhunderts verwandelte sich die Insel durch Plantagen und Landwirtschaft.
José Pedro Cordovil benannte eine Königin, die Rainha D. Maria I. und somit benannte man 1803 die Insel mit ihrer Ansiedlung nach ihr. (Vila Nova da Rainha = das neue Dorf der Königin).
Die neue Königin genehmigte offiziell die Mission und der Mönch Frei José das Chagas wurde der Missionsleiter, der eine fortschrittliche Entwicklung brachte. 1833 änderte sich dann der Name des Dorfes auf "Nossa Senhora do Carmo de Tupinambarana" und mit der großen politischen änderung 1848 im ganzen Amazonasstaat (Manaus wurde Hauptstadt) bekam das Dorf den Namen "Vila Bela da Imperatriz".
Erst am 30. Oktober 1880 festigte sich der Name auf das heutige Parintins und bekam das Stadtrecht. 1945 wurde die Kirche "Sagrado Coração de Jesus" gebaut und diente bis 1962 als Kathedrale.
Durch den Neubau der "Cathedral de Nossa Senhora do Carmo" am 31.05.62 aus italienischen Steinen wurde die alte Kirche abgelöst.

Parintins Kirche

 

Das Festival( Folclorico do Boi-Bumba )


Aus der Zeit der Geschichte - die Indianer mit ihren Legenden und Lebensweisen
und die Zuwanderer mit ihren Plantagen und Farmen - zusammen,
eine Mischrasse - die CABOCLOS.
Zwei Gruppen haben sich gebildet, die heutigen
"Garantidos"

- weißer Ochse mit rotem Herz,

und die

Parintins Garantido
Parintins Caprichoso
"Caprichosos" - schwarzer Ochse mit blauem Stern.

Jedes Jahr geht es für drei Tage in die "Stierkampfarena",das BOIBUMBÓDROMO,
wo die beiden Gruppen mit Musik, Tanz Kostümen und großen Attrappen in Harmonie die Geschichte Amazoniens widerspiegeln und gegeneinander antreten. Ein atemberaubendes Spektakel, welches jährlich mehr als 150.000 Besucher nach Parintins lockt.

Parintins Arena

 

 

 

Die AMAZON -TOMMY - FESTIVAL - TOUR nach Parintins
(von/bis Manaus)
Einmalige Gelegenheit, bei der Fahrt nach Parintins, den Amazonas kennenzulernen.
Dort erleben Sie die typische indianische Folklore zusammen mit der ganzen Geschichte und Entwicklung im Amazonas.

Alle Infos zur Tour finden sie unter Amazonas-Folklore-Festival !